Lindenbergsiedlung – der „Garten der Erinnerung“ kann kommen

Braunschweig  Ein Anwohner nahm seine Klage vor dem Verwaltungsgericht zurück. Der Garten soll ein Zeichen der Versöhnung ehemaliger Kriegsgegnersein.

Ein Bild von September 2016: Bürgermeisterin Annegret Ihbe steht auf der Wiese, auf der der Garten der Erinnerung entstehen soll.

Foto: Florian Kleinschmidt

Ein Bild von September 2016: Bürgermeisterin Annegret Ihbe steht auf der Wiese, auf der der Garten der Erinnerung entstehen soll. Foto: Florian Kleinschmidt

Der „Garten der Erinnerung“ in der Nähe der Roseliesstraße (Lindenbergsiedlung)kann nun realisiert werden. Der Anwohner, der gegen die städtischen Planungen vor dem Verwaltungsgericht geklagt hatte, nahm am Donnerstag seine Klage in der mündlichen Verhandlung zurück. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.